Der Roulette Tisch

Beim Roulette werden vom Croupier meistens französische Begriffe verwendet. Der Roulette Tisch wird Tableau genannt. Die Fläche zum Setzen der Jetons ist grün und wurde mit roten und schwarzen Zahlen versehen. Die Null und einige Begriffe an den Seiten sind in gelber Farbe zu sehen. Im oberen Bereich befindet sich der Kessel, welcher mit gleich großen Kammern versehen ist. Hier wirft der Croupier zu Beginn jeder Spielrunde eine Kugel in den rotierenden Kessel. Die Spieler können so lange ihre Einsätze tätigen, bis der Croupier sagt: „„Rien ne va plus.“ Zu Deutsch heißt dies: „Nichts geht mehr.“ Ab diesem Moment können die Spieler keine Jetons mehr auf das Tableau legen und müssen warten, bis die Kugel in eine der 37 Kammern gefallen ist. Die Zahlen sind nicht in arithmetischer Reihenfolge angeordnet. Die Reihenfolge sieht konkret wie folgt aus: 0, 32, 15, 19, 4, 21, 2, 25, 17, 34, 6, 27, 13, 36, 11, 30, 8, 23, 10, 5, 24, 16, 33, 1, 20, 14, 31, 9, 22, 18, 29, 7, 28, 12, 35, 3, 26.

Auf dem Tableau dagegen sind die Zahlen in einer arithmetischen Reihenfolge angeordnet und in den Farben Rot und Schwarz zu sehen. Ganz oben befindet sich die Null, wobei es beim amerikanischen Roulette noch die Doppelnull gibt. Die Spieler können auf dem Tableau ihre Jetons setzen und ordnen sie den gekennzeichneten Feldern zu. Die einfachen Gewinnmöglichkeiten sind das Setzen auf die Farben oder auf das Setzen der ungeraden oder geraden Zahlen. Bei einem Gewinn erhält der Roulette Spieler den doppelten Einsatz zurück. Eine höhere Gewinnmöglichkeit ist das Setzen der Jetons auf eine Kolonne oder ein Dutzend. In beiden Fällen wird ein Zahlenbereich von 12 Zahlen abgedeckt. Durch das Setzen der Jetons an den Schnittbereichen der Zahlen wird angezeigt, dass zwei, drei oder vier Zahlen gespielt werden. Der höchste Gewinn wird erzielt, wenn ein Jeton auf eine einzige Zahl gesetzt wird. Allerdings ist in diesem Fall das Risiko auch am Größten, den Einsatz zu verlieren.

In einem richtigen Casino muss der Croupier genau im Auge haben, welche Jetons von welchem Roulette Spieler am Tisch gesetzt wurden. Am Ende des Spieles wird vom Croupier erwartet, dass den Spielern im Gewinnfall der richtige Anteil ausgezahlt wird. Die Ausbildung zum Croupier erfolgt durch die Spielbanken und ist sehr hart. Da diese Arbeit sehr anstrengend ist und es dabei um viel Geld geht, hat ein Croupier sehr häufig Pause. Die Anstrengung des Gehirns ist wesentlich höher als bei einem LkW-Fahrer, wo der Gesetzgeber bestimmte Ruhezeiten vorschreibt.

Beim Online Roulette gibt es zwei Arten von Spielern. Die eine Personengruppe setzt sehr vorsichtig und nutzt in der Regel nur die einfachen Gewinnchancen. Der andere Teil der Spieler versucht durch aggressives Setzen, einen möglichst großen Gewinn zu erzielen. Diese Menschen werden auch als Hasardeure bezeichnet, weil sie das Glück erzwingen wollen und mit hohen Einsätzen arbeiten. Diese Menschen haben ein großes Wissen über das betreffende Glücksspiel und sind nicht betrübt, wenn es einmal nicht so optimal nach den eigenen Vorstellungen läuft.

Im öffentlichen Spielcasino kommt es manchmal zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Personal und den anwesenden Gästen am Roulette Tisch. Es kann passieren, dass Spieler behaupten, der ausgezahlte Gewinn sei zu wenig, woraufhin sie sofort reklamieren. Durch ein unklares Platzieren kann es beim Roulette zu Missverständnissen kommen. Um diese Streitigkeiten vor Ort aus dem Weg zu räumen, wird das Geschehen rund um das Spielfeld mit Videokameras aufgezeichnet. Bei Streitigkeiten begutachten bestimmte Mitarbeiter den Vorfall und treffen im Beisein des Gastes ihre Entscheidung. Unklares Setzen der Jetons kann beim Onlinespiel nicht passieren. Hier müssen die Jetons klar positioniert werden, denn der Computer fordert vom Spieler das richtige Platzieren der Jetons.

Auf dem Tableau hat der Spieler eine Vielzahl an Möglichkeiten seine Jetons zu verteilen. Durch ein gekonntes Setzmuster können in bestimmten Rahmen einige Erfolge erzielt werden. Teilnehmer, welche ein besonders risikoreiches Spielverhalten wählen, können in kurzer Zeit eine Menge Geld verdienen, aber auch sehr schnell Verluste erleiden. Roulette bleibt ein Glücksspiel und Fortuna ist von keinem Menschen zu berechnen.